Cover von KILL THE RICH wird in neuem Tab geöffnet

KILL THE RICH

Wer Neid sät, wird Hass ernten
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Fassnacht, Lukas
Verfasserangabe: Lukas Fassnacht
Jahr: 2019
Verlag: München, Penhaligon
Mediengruppe: Schöne Literatur
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleSignaturMediengruppeBarcodeStandort 2
Zweigstelle: Bad Neuenahr, ÖB Signatur: Fas 19 Mediengruppe: Barcode: 000020200063 Standort 2: Lesesaal Untergeschoss
Zweigstelle: Boppard, ÖB Signatur: Thriller Mediengruppe: Barcode: 039770 Standort 2:
Zweigstelle: Heuchelh'-Klingn, ÖB Signatur: FAS Mediengruppe: Schöne Literatur Barcode: 74316189 Standort 2:

Inhalt

Was, wenn unsere Welt vor einem globalen Bürgerkrieg steht – den nur zwei Personen verhindern können?
 
Ein achtloser Online-Post stürzt die ganze Welt ins Chaos: Die Armen erheben sich gegen die Reichen, der Zorn derer, die nichts haben, lodert hoch. Nur Tage später kommt es überall zu Unruhen, Demonstrationen und Anschlägen. Straßenschlachten und Polizeigewalt bestimmen das tägliche Leben – alles dokumentiert unter dem Hashtag KillTheRich. Und das ist erst der Anfang! Es gibt nur zwei Personen, die den globalen Bürgerkrieg noch verhindern können: die mutige niederländische Diplomatin Conrada van Pauli und der alternde indische Starjournalist Bimal Kapoor. Während Conrada nach Brasilien reist, um sich ein Bild der Lage zu machen, verfolgt Bimal eine Spur, die nach Frankreich führt. Doch beide haben sich mächtige Feinde gemacht, die vor nichts zurückschrecken werden ...
 
Ein komplexer Politthriller, der Sie mit auf eine atemberaubende Hetzjagd um die Welt nimmt – jung, frisch, klug und hervorragend recherchiert!

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Fassnacht, Lukas
Verfasserangabe: Lukas Fassnacht
Jahr: 2019
Verlag: München, Penhaligon
opens in new tab
Suche nach dieser Systematik
Interessenkreis: Suche nach diesem Interessenskreis Thriller
ISBN: 978-3-7645-0675-9
2. ISBN: 3-7645-0675-X
Beschreibung: 679 S.
Suche nach dieser Beteiligten Person
Mediengruppe: Schöne Literatur